e-scooter bei der muellabfuhr

E-Scooter bei der Müllabfuhr

Nach vielen hitzigen Diskussionen über die E-Scooter, gibt es nun nach und nach auch positive Einsatzmöglichkeiten. Wer glaubte, nur Touristen würden aus Spass an der Freude die E-Roller nutzen ,der liegt falsch. Immer mehr Kommunen entdecken die Vorteile. So nutzt seit Kurzem die Müllabfuhr in Bayreuth die Geräte. Dabei geht es darum, die Strecke zwischen den Mülltonnen-Standorten zu überbrücken. Da es in Bayreuth einen Full-Service gibt, haben die Müllwerker besondere Aufgaben. Dabei müssen sie die Mülltonnen aus den Grundstücken holen und auf die Straße stellen. Da man so zu jedem Haus in der Straße laufen muss, kommt eine ordentliche Strecke zusammen.

Großer Ansturm auf LIDL Doc Green ESA 5000 E-Scooter

Bei einem Schnäppchen werden viele Menschen zum Tier. In Zeiten von Onlinehandel glaubt man kaum noch , dass sich Menschen früh um 7 Uhr vor einem Discounter versammeln und nur darauf warten, das die Türen geöffnet werden. Doch genau so ist es heute passiert. Viele wollten unbedingt den günstigen E-Scooter von Lidl kaufen. Das Angebot von nur 299 Euro für einen E-Scooter ist schon eine Kampfansage. Vergleichbare E-Tretroller kosten locker das Doppelte.

EM2GO FW103ST E-Scooter

EM2GO FW103ST – kleiner Last-Mile E-Scooter mit Straßenzulassung

Der EM2GO FW103ST ist ein wirklicher Vertreter der E-Scooter für die letzte Meile. Um den Weg zwischen Wohnung und Bushaltestelle zu überbrücken, braucht es meist keinen E-Tretroller mit einer Reichweite von 60 oder mehr Kilometern ( Ninebot Max G30D). Hier geht es vielmehr um möglichst geringes Gewicht und kleinen Abmessungen. Halt als Begleiter in Bus und Bahn. Hierzu passt der EM2GO FW103ST optimal. Mit seinen 10,4kg liegt er knapp an der magischen 10kg Grenze. Nur wenige E-Scooter mit einer Straßenzulassung sind so leicht. Auch haben die anderen E-Roller in dieser Gewichtsklasse einen deutlich höheren Preis.

bekannstester e-scooter sharing anbieter

Welcher E-Scooter Vermieter ist der Bekannteste ?

Die E-Scooter Sharing-Anbieter buhlen um die Gunst der Kunden. Wer sichert sich die meisten Marktanteile und welcher Dienst muss bald wieder aufgeben. Das hat jetzt die The Nunatak Group überprüfen lassen. Dort gab es eine Umfrage unter 1250 Passanten in Berlin, Frankfurt, Hamburg, München und Köln. Neben den Daten zum Nutzen von öffentlichen Verkehrsmitteln, wurde auch nach der Bekanntheit der unterschiedlichen E-Tretroller- Anbieter gefragt.

E-Scooter von ALDI / LIDL / NETTO /NORMA

Lebensmittel-Discounter planen E-Scooter Verkauf für Weihnachten

Nun langsam neigt sich das Jahr dem Ende. Nur noch knapp 5 Wochen sind es bis Heiligabend. Und aufregender kann der Abschluss gar nicht mehr werden. Was haben wir dieses Jahr doch geschwitzt, gebangt und uns gefreut. Nach der Zulassung der E-Scooter am 15.06.19 dachten wir, alles geht jetzt so rasant und jeder hat noch bis August einen eigenen E-Tretroller. Doch haben wir diesen Plan ohne das KBA ( Kraftfahrzeugbundesamt ) gemacht . Dort ticken die Uhren doch etwas anders als im „normalen“ Leben. Nur alle 1-2 Wochen hat dort ein E-Scooter Hersteller die „heilige“ Zulassung für den Verkauf in Deutschland bekommen. Zur Zeit warten über 40 Roller auf eine Genehmigung . Das zeigt immer die aktuelle Liste der Straßenzulassungen in Deutschland . Doch gibt es immer wieder E-Scooter, wo sich keiner erklären kann, wie und wo man diese E-Scooter kaufen kann.

Blue XT950 oder Exit Cross

Blu:s Stalker XT950 als Alternative zum IO HAWK Exit Cross

Das ist doch mal eine Ansage. Ein Gelände-Escooter mit großen Luftreifen, Stoßdämpfern und riesigem Akku für unter 650€. Der Blu:s Stalker XT950 oder alternativ LuXXon XR350 bietet viel Leistung für relativ wenig Geld. Nun endlich bekommt der IO HAWK Exit Cross einen Gegner, der hoffentlich die bessere Qualität bietet. Viele Offroad-Fans hatten bis jetzt nur wenige oder überhaupt keine Alternaten und haben sich so für den Exit-Cross entschieden. Dieser war aber mit über 1000 Euro in der Basisversion kein Schnäppchen. Nun aber kommt der Blu:s Stalker XT950 mit einem Kampfpreis daher. Für 650 Euro bekommt man nicht einmal einen einfachen Elektroscooter für die Straße.

Elmoto Kick E-Scooter

Elmoto Kick – E-Scooter läuft mit Bohrmaschinen-Akku von Einhell

Die E-Mobilität treibt die Industrie immer weiter voran. Jetzt will auch Einhell die Chance in diesem Bereich nutzen. Der bekannte Hersteller von Werkzeugen und Elektrogeräten sucht nun nach neuen Möglichkeiten das eigene Akku-System zu verwenden. Daher will man jetzt in Kooperation mit Govecs ( Spezialist für Antriebstechnik ) einen E-Scooter anbieten. Dieser kann dann beliebig mit verschiedenen Akkus verwendet werden. Das Problem vieler E-Scooter mit fest verbautem Akku ist dann Geschichte. Das bietet viele Möglichkeiten , die Reichweite je nach Nutzung anzupassen. Will man in der Woche nur den kurzen Weg zur Arbeit überbrücken, braucht es nur einen kleinen und somit leichten Akku. Für Ausflüge am Wochenende, wird dann der große Akku für viele Kilometer verwendet.

5 Gründe für E-Tretroller

5 Gründe , warum E-Scooter besser als ihr Ruf sind

Das dass Thema E-Scooter immer noch so heiß diskutiert wird, ist schon ein kleines Wunder. Doch wo es Sonne gibt, ist auch der Schatten nicht weit entfernt. Die Beliebtheit ist trotzdem ungebrochen. Auch wenn viele Zeitungen den E-Scooter nur als kurzen Trend ansehen und auch Fahrradhändler sich noch weigern, habe ich 5 Gründe zusammengestellt, die für den E-Scooter sprechen.

Neuer E-Scooter mit Wechselakku

TIER Mobility präsentiert neuen E-Scooter mit Wechselakku

TIER Mobility setzt nun auf ein neues Modell mit wechselbarem Akku. Nach viel Kritik in Sachen Umweltbelastung hat nun TIER Mobility einen neuen E-Scooter vorgestellt. Dieser hat einen auswechselbaren Akku und deutlich größere Räder. Damit reagiert die Firma auf die negativen Äußerungen von E-Scooter Gegnern. Diese meinten, dass die Scooter weniger umweltfreundlich sind, weil für das Aufladen ein Transporter nötig war. Das soll sich nun ändern. Tier wird nun die ersten 200 Roller in Frankreich aufstellen.

Micro BMW Colibri

Erster E-Scooter von E-Micro und BMW mit Straßenzulassung

Nun hat es auch E-Micro geschafft, eine Straßenzulassung für den kleinen E-Micro M1 zu bekommen. Dieser E-Scooter ist besonders leicht und klein in den Abmessungen. Ganz klar, das dieser E-Roller sich gut dazu eignet, ihn mit im Auto zu transportieren. Auf die selbe Idee ist nun auch BMW gekommen. Damit man sein Image nach den Diesel-Skandal aufbessern will, braucht es nun Angebote für die Kundschaft. Das grüne Gewissen soll bedient werden. Und wie bekommt man das hin  ? Selbstverständlich mit einem E-Scooter. Da man das aber bei BMW nicht selber kann, bietet sich eine Kooperation mit einen erfahrenen Hersteller an. E-Micro hat viel Erfahrung in der Entwicklung von E-Scootern. Daher steckt im MICRO for BMW E-Scooter ein MICRO Colibri.