wichtige Infos zum E-Scooterkauf

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie einen E-Scooter kaufen

Die Bundesregierung hat nun endlich die E-Scooter im Stra├čenverkehr zugelassen. ├ťberall sieht man nun die Leihroller stehen. Kaum noch eine Stadt wo man die Sharing ÔÇô Roller von Lime , Bird , Tier und Voi nicht sieht. Doch wenn man den E-Scooter ├Âfter ben├Âtigt, lohnt sich die ├ťberlegung ob man nicht einen eigenen E-Scooter kaufen soll. Doch was muss man beachten und welche Voraussetzungen muss der E-Scooter erf├╝llen. Das m├Âchte ich mit diese ├ťbersicht ├Ąndern und dir die wichtigsten Regeln f├╝r den E-Scooter kauf auflisten.

Welche Regeln gelten f├╝r E-Scooter in Deutschland ?

Da man in Deutschland keinen Fu├č vor den anderen setzen , ohne das man ich an irgend ein Gesetz halten muss. Das gibt es nun auch bei den E-Scootern. Es gibt vielen Regeln die es im Vorfeld zu beachten gilt.

Kommen wir nun zu den Punkten, die der Fahrer oder die Fahrerin des E-Scooters erf├╝llen muss.

Mindestalter

Das Mindestalter f├╝r das Fahren mit einen E-Scooters ist 14 Jahre. Damit ist man in Deutschland strafm├╝ndig und somit verantwortlich f├╝r das eigene Tun. Das gilt aber nur f├╝r das Nutzen des eigenen E-Scooters. Will man einen E-Scooter mieten , haben die Verleiher meist eigene Bedingungen in der App hinterlegt. So gibt es bei Lime ein Mindestalter von 18 Jahren.
Dar├╝ber sollte man sich bewusst sein. Dar├╝ber hinaus braucht man auch eine Kreditkarte, welche man auch nicht unter 18 Jahren bekommt.

F├╝hrerschein

Einen F├╝hrerschein f├╝r das Fahren mit eines Elektroscooters braucht man in Deutschland nicht. Dies wurde zwar im Vorfeld diskutiert , ist aber nicht mit in die Verordnung aufgenommen wurden. Allerdings sollten die allgemeinen Verkehrsregeln f├╝r den Nutzer bekannt sein. Sonst kann es schnell zu einem Unfall kommen, welcher durch das Wissen der Regeln vermeidbar gewesen w├Ąre.
Die meisten Schulen bieten daher f├╝r Kinder einen Fahrradf├╝hrerschein an. Dieser dient nicht nur der Beherrschung des Fahrrades, sondern auch der Regeln im ├Âffentlichen Verkehr. Besitzer von Mofa oder PKW F├╝hrerscheinen brauchen sich hier keine Gedanken zu machen. Da sollte das Wissen sitzen . Eltern sei hier der Tipp geben , Ihrem Kind die Grundlagen der Verkehrserziehung nochmals zu erkl├Ąren.

Helmpflicht

Genauso wie die Pflicht zum F├╝hrerschein , wurde auch die Helmpflicht nicht mit in die Elektrokleinstfahrzeugverordnung aufgenommen. Daher besteht keine Pflicht, einen Helm zu tragen. Das ist zwar ein Vorteil f├╝r die Vermieter von E-Roller, weil man keinen Helm am Elektroscooter anbringen muss, hat aber Nachteile f├╝r den Nutzer. Bei einem Unfall kann es durch die erh├Âhte Position auf dem E-Scooter schneller zu Kopfverletzungen kommen. Das liegt auch an den kleinen R├Ądern, welche bei Stra├čensch├Ąden oder Bordsteinkanten schneller h├Ąngen bleiben k├Ânnen. Daher sollte jeder f├╝r sich entscheiden ,ob er einen Helm tragen will.

Nachdem wir die Voraussetzungen f├╝r den Fahrer gekl├Ąrt haben , geht es um den E-Scooter

H├Âchstgeschwindigkeit

Die maximale Geschwindigkeit beim E-Scooter darf nicht ├╝ber 20 km/h liegen. Anders als beim Pedelec, welches bis max. 25km/h die Muskelkraft unterst├╝tzt. Beim Elektro Scooter ist schon 5 km/h fr├╝her Schluss. Alle ab dem 15. Juni zugelassenen E-Scooter besitzen diese Grenze und k├Ânnen auch nicht schneller unterwegs sein. Das garantiert die jeweilige ABE ( allgemeine Betreibserlaubniss ) des Herstellers. Sollte man Diese nicht haben, handelt es sich h├Âchstwahrscheinlich um einen nicht zugelassen E-Scooter, welcher dann nicht auf ├Âffentlichen Stra├čen in Deutschland fahren darf.

Motorleistung

Die Motorleistung wurde auch begrenzt. Mehr als 500 Watt sind hier nicht zul├Ąssig. F├╝r den Betrieb auf Radwegen und der Stra├čen ist das v├Âllig ausreichend. Der Gro├čteil der E-Scooter besitzt auch nur eine Leistung von 350 Watt. Will man allerdings abseits von befestigten Stra├čen oder Feldwegen unterwegs sein, braucht es mehr Kraft. Hier empfehle ich ein Motorleistung von 500 Watt. Dann sind auch kleine Steigungen kein Problem.

Sicherheitsausstattung

Auch in Sachen Sicherheit werden Anforderungen an den den E-Scooter gestellt, welche durch die ABE des Elektroscooters abgedeckt sind. So sollte der E-Scooter ein Frontlicht und R├╝cklicht besitzen. Das hilf in der Dunkelheit, das man die Fahrbahn und eventuelle Gefahrenstellen besser oder ├╝berhaupt sieht. Genauso wichtig wie die Beleuchtung, ist das Bremslicht . Es signalisiert dem nachfolgenden Verkehr, das man bremst . Das verhindert einen Unfall und sorgt so f├╝r Sicherheit.
Als Signal f├╝r Gefahrensituation oder das ein Fussg├Ąnger nicht aufmerksam ist, muss eine Klingel oder Hupe vorhanden sein. Diese kann dann einfach per Fingerdruck bedient werden.

Versicherungsplakette

Wie beim Mofa braucht man auch beim Elektroscooter eine Versicherungsplakette . Diese muss dann am Schutzblech oder an einer Kennzeichenhalterung am E-Scooter angebracht werden. Mit einem Preis von ca. 30 Euro pro Jahr f├Ąhrt man dann auf der sicheren Seite. Auch diese Plakette bekommt man von der Versicherung nur, wenn der E-Scooter ├╝ber eine ABE und eine FIN ( Fahrzeugidentnummer) verf├╝gt . Auch um ├ärger mit der Polizei zu verhindern, sollte man eine Versicherung abschlie├čen.

Wo darf ich ├╝berhaupt fahren ?

Fahren darf ich mit meinem E-Scooter auf allen Radwegen und Stra├čen in Deutschland. In seltenen F├Ąllen auch auf Gehwegen, wenn es eine Erlaubnis f├╝r E-Tretroller gibt. Generell ist der Fu├čweg aber verboten um Fu├čg├Ąnger oder behinderte Menschen nicht zu gef├Ąhrden.

E-scooter schild

 

 

 

 

 

 

Jetzt steht dem Kauf nichts mehr im Wege. Hier in der Bestenliste findest du die ├ťbersicht.